Taekwondo in Berlin Prenzlauer Berg

Ein Training für Körper und Geist.

Taekwondo steht für Fuß (Tae), Faust (Kwon) und Weg (Do, hier ist der Weg des Geistes gemeint). Zen ist die Konzentration auf das Hier und Jetzt, die Schulung von Akzeptanz, Achtsamtkeit und Hingabe. Thomas Wiener verbindet beide Philosophien und entwickelte ein spezielles Trainingsystem Namens Zen-Taekwondo.

 

Während der Ausübung des Zen-Taekwondo wird der Körper gekräftigt, er wird geschmeidig, elastisch und stark. Neben dem körperlichen Wohlbefinden stellt sich eine geistige positive Haltung ein, es vollzieht sich ein geistiger Prozess. Zen-Taekwondo schult gleichermaßen Körper und Geist. Die Philosophie des Training besteht darin konkurrenzlos und ohne Leistungsdruck zu trainieren. Es geht nicht darum, wer der Schnellste, der Stärkste oder der Beste ist, sondern darum in allem, was man tut, sein Bestes zu geben und unermüdlich an sich zu arbeiten. Das Training ist so ausgelegt, dass es jedem Einzelnen ermöglicht die optimale Entwicklung zu erhalten.

 

Im Zen-Taekwondo Center Berlin trainieren jede Altersgruppe, Kleinkinder, Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Zen-Taekwondo wird ohne Körperkontakt ausgeführt, dadurch trainieren auch immer mehr Frauen begeistert Zen-Taekwondo.

 

Das Zen-Taekwondo Center hat ein spezielles Einsteigerangebot um die Faszination dieser Kampfkunst kennenzulernen.

 

Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an

und bleiben Sie immer auf dem Laufenden über

unsere Veranstaltungen und Ankündigungen!

 
* indicates required
 

Training für Erwachsene

Für alle Altersgruppen!

Körperliche und geistige Gesundheit ist ein wichtiger Bestandteil für das Glücklichsein. Trainieren Sie unermüdlich ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten. Bauen oder erhalten Sie ihre Fitness, Ausdauer, Kraft und Koordination. Trainieren Sie in freundlicher und angenehmer Atmosphäre. Ohne zeitlichen und konkurrierenden Druck! Fangen Sie da an, wo sie sich gerade befinden und erfahren Sie die faszinierende Wirkung des Zen-Taekwondo Training. Ich freue mich Sie persönlich in einem Probetraining zu treffen!

Effekte des Trainings

Das Zen-Taekwondo geht jedoch über ein rein körperorientiertes Training hinaus. So wird in den Übungen eine vollkommene Konzentration auf die einzelnen Bewegungen und die absolute Kontrolle über jedes Glied des Körpers angestrebt, ein Fernziel, dem sich im Laufe der Zeit mehr und mehr angenähert wird. Zudem werden Schnelligkeit, Reaktions- und Koordinationsfähigkeit, Durchhaltevermögen, spontane Auffassungsgabe, Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit, ebenso Gedächtnis, Flexibilität, Selbstbeherrschung und Disziplin geschult. Zur endgültigen Selbstbestimmung bedarf es nun noch der persönlichen Autonomie, der Unabhängigkeit von den Meinungen anderer, in der das einzelne Individuum sich selbst der Maßstab seiner Leistungen und Ziele ist. Im Zen-Taekwondo wird auch diese Charaktereigenschaft geschult, durch wiederholtes Üben vor Publikum, die unbeirrte Konzentration auf sich selbst und ein gemeinschaftliches Training ohne Konkurrenzdenken. Daher spielt auch der Kampf im Zen-Taekwondo eine ungeordnete Rolle und wird ohne Kontakt ausgeübt, der Schüler kennt keinen Gegner, sondern nur Partner. Das Ziel der Übung ist hier nicht Dominanz, sondern die Abstimmung der eigenen Bewegungen auf die wechselnden Techniken des anderen und damit in erster Linie die Ausbildung von Reaktionsfähigkeit, Flexibilität, Präzision und Schnelligkeit. Schließlich ist ein wichtiges Ziel des Zen-Taekwondo die stetige Entwicklung des Kampfkunstgeistes, d.h. die Fähigkeit, die positiven Kräfte in sich zu mobilisieren, Resignation, Angst, Bequemlichkeit und Schwäche dagegen gar nicht erst zuzulassen. Durch den Kampfkunstgeist werden hemmende Kräfte überwunden und wird die bloße Absicht zur Tat einem einmal gesetzten Ziel festgehalten. Wenn nun unser Lebensglück darin liegt, die persönlichen Wünsche und Träume selbst zu bestimmen und den Mut und die Fähigkeit zu haben, sie auch anzustreben und letztendlich zu verwirklichen, dann bietet das Zen-Taekwondo nach dem bisher Gesagten jedem die Möglichkeit, sich die Voraussetzungen für dieses Ziel zu erarbeiten. Da dieses Ziel ein dynamisches, kein statisches ist, muss es immer wieder neu erreicht bzw. bewahrt werden. Zen-Taekwondo kann so, wenn es ernst genommen wird, das ganze Leben begleiten, es ist ein Weg, der keine Ende hat. Die einmal erreichte Position kann dabei jederzeit verloren gehen, sie kann allerdings auch, bis ins hohe Alter hinein, immer wieder überboten und gesteigert werden. Das Zen-Taekwondo ist daher für alle Altersgruppen geeignet, wobei der positive Einfluss der genannten Eigenschaften auf die Charakterbildung von Kindern an dieser Stelle besonders erwähnt sei. Da der Kampf nur noch eine Nebenrolle spielt und ohne Kontakt ausgetragen wird, reine Muskelkraft der Beherrschung von Techniken weit untergeordnet ist, bietet es auch Frauen eine attraktive Möglichkeit, den of von Männern dominierten Kampfsport in dieser besonderen Form zu erlernen.

Training für Jugendliche

Im Alter von 10-15 Jahren

Geben Sie Ihrem Kind die Möglichkeit, Taekwondo zu erfahren und etwas Besonderes aus sich zu machen.

Auch für diese Altersgruppe bieten wir spezielle Trainingseinheiten, die Ihr Kind optimal fördern. Unsere geschulten Taekwon-Do - Lehrer bringen Ihrem Kind nicht nur Techniken bei, sondern werden gerade auf die Besonderheiten Ihrer Kindes speziell eingehen, dabei sollen nicht nur Talente gefördert werden, sondern v.a. Schwächen abgebaut und behoben werden, z.B.

 

  • Konzentrationsschwächen
  • Aufmerksamkeitsdefizite
  • Haltungsschwächen 
  • Koordinative Probleme
  • Aggressives Verhalten oder "Frechsein"
  • Zu schüchternes/ zurückhaltendes Verhalten 

 

Durch einfache Übungen während des Trainings kann unkompliziert und ohne Druck an diesen "Schwächen" gearbeitet werden: z. B. wird ein bestimmter Bewegungsablauf vorgemacht - nur wenn der Schüler aufgepasst hat, wird er ihn richtig nachvollziehen können. Da dies belohnt wird, wird er versuchen, es richtig zu machen. Klappt's nicht, ist es der eigene Ehrgeiz, der ihn beim nächsten Versuch besser aufpassen lässt.

Haltungsprobleme

werden durch den Aufbau der Muskulatur, der ganz nebenbei erfolgt, verbessert, aber auch bewusst, weil eine gerade Körperhaltung bei allen Übungen verlangt ist.

Koordinative Probleme

werden auch "ganz nebenbei" behoben. Alle Bewegungsabläufe verlangen die Verwendung beider Arme und Beine in der richtigen, vorgegebenen Art und Weise. So lernt jedes Kind automatisch Koordination, gleichzeitig werden Schwächen (z. B. die linke Seite von Rechtshändern) abgebaut.

Aggressives Verhalten...

wird in zweierlei Hinsicht unterdrückt: zum ersten, weil die Kinder sich im Training richtig austoben können und somit überschüssige Energie oder Frust einfach "Rauskicken, -punchen, -springen, - schreien" können. Zum zweiten, weil die Etikette des Traditionellen Zen-Taekwondo jede Art von Unhöflichkeit oder gar Aggression gegenüber anderen nicht zulässt. Im Training wird durch bestimmte Rituale (Verbeugen vor den Trainingspartnern, Bedanken für die Übungen durch Handgeben etc.) der Respekt vor anderen verlangt. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass es absolut verboten ist, die Kampftechniken am anderen auszuführen. Alle Schläge und Tritte müssen vor dem Trainingspartner abgestoppt werden. Nur auf Schlagpolster und beim Bruchtest auf Holzbretter dürfen (sollen) die Kinder "voll zuschlagen".

Wer zu schüchtern ist...

wird durchs Zen-Taekwondo bald selbstbewusster. Durch die Erfahrung "ich bin stark" "ich kann was" wird das Selbstvertrauen eines Kindes immer größer. Misserfolge werden konsequent vermieden. Schon von Beginn an werden z.B. Bretter zerschlagen. Die geschulten Trainer werden dies aber immer so gestalten, dass ein Kind dabei auch ein Erfolgserlebnis hat. Sicher klappt's oft nicht beim ersten Mal, aber Ihr Kind lernt nicht aufzugeben, und stellt fest, dass es zum Schluss doch klappt. Eine wichtige Erfahrung: "wenn ich nicht aufgebe, kann ich es schaffen!" - das gilt doch fürs ganz Leben, oder? 

Erkennen und Vermeiden von Gefahrensituationen

Richtiges Handeln im Ernstfall. Auch Grundschulkinder sind vielen Gefahren ausgesetzt. Auch sie sind einem potentiellen erwachsenen Angreifer körperlich weit unterlegen. Kampfsportarten, die behaupten, dass ein 25kg Mädchen von 7 Jahren einen 100kg Mann "über die Schulter wirft" oder "umhaut" sind schlicht unseriös. Bei uns werden Gefahrensituationen trainiert, indem sie nachgestellt werden, man bringt den Kindern bei, wie sie solche möglichst vermeiden und wie sie im Ernstfall richtig reagieren, z. B. durch Schreien, Spuken etc. Dabei ist eine häufige, monatelange Wiederholung solcher Übungen Grundvoraussetzung dafür, dass im Ernstfall richtig reagiert wird. Aus diesem Grund nützen auch die besten Selbstverteidigungskurse leider nicht viel, weil die Kinder im Schockzustand des Ernstfalls das meiste nicht mehr wissen! Deshalb werden diese Situationen bei uns ständig geübt und sogar in der Gürtelprüfung (Stress-Situation!) verlangt. 

Selbstverteidigung im Alltag

Gott sei dank ist der Übergriff durch einen Erwachsenen nicht an der Tagesordnung. Leider aber die Gewalt durch andere, körperlich überlegene Kinder und Jugendliche z.B. auf dem Schulhof. Wir trainieren mit Ihren Kindern die Abwehr von Angriffen wie Schupsen, Festhalten, Würgen u.s.w. Gerade die genannten sind schon im Prüfungsprogramm der Weißgurte, also der Anfänger. Sie müssen hierbei die Übung realitätsnah mit einem größeren, überlegenen "Angreifer" zeigen. Bei diesen Verteidigungstechniken wird wert darauf gelegt, dass ein unnötiges Verletzen des Anderen vermieden wird - es geht nur um die Verteidigung. 

Durchhaltevermögen

…wird bei uns groß geschrieben. Es ist leider ein Phänomen unserer Zeit, dass Kinder vieles anfangen, das meiste schnell wieder "hinschmeissen" und auch im Alltag, bei kleinsten Problemen, gleich aufgeben. Wir vermitteln den Kindern stets kurz-, mittel- und langfristige Ziele z. B. den neuen Sprung zu beherrschen, die nächste Gürtelprüfung, den Schwarzgurt zu erreichen), um sie bei der Stange zu halten. Die Kinder lernen aber auch konkret das "Nicht Aufgeben" z. B. wenn der Bruchtest nicht gleich gelingt. Dann wird er solange wiederholt, bis es klappt und sich der "Aha-Effekt" einstellt: "Wenn ich nicht aufgebe, dann kann ich's schaffen!"

Spaßfaktor

So ernst die Aspekte des Zen-Taekwondo -Trainings klingen, natürlich legen wir bei der Gestaltung der Übungseinheiten viel Wert auf einen großen Spaßfaktor! Schließlich soll Ihr von der Schule gestresstes Kind sich bei uns erholen und Freude am Training haben. Wir bauen viele Übungen lustig auf und machen auch spielerische Wettbewerbe und Gewinnspiele. Das fördert die Motivation und die Freude am Training. 

Training für Kinder

im Alter von 7 – 9 Jahren

Bewaffnen Sie Ihr Kind mit mehr Selbstsicherheit!

Schon in diesem sehr jungen Alter kann das Zen-Taekwondo Ihr Kind vielseitig fördern und vieles vermitteln, was Ihr Kind im täglichen Leben wissen und können sollte.
Bei uns wird das Training für die Kleinen von speziell geschulten Lehrkräften abgehalten, die auf die Individualität Ihrer Kindes speziell eingehen- auch und gerade wenn Ihr Kind

 

  • sehr schüchtern ist
  • sehr lebhaft ist
  • sich schlecht konzentriert
  • links und rechts noch nicht richtig unterscheidet
  • bewegungsfaul ist
  • oder koordinative Probleme hat.

In den Trainingseinheiten werden u.a. folgende Aspekte besonders betont

Erkennen und Vermeiden von Gefahrensituationen - richtiges Handeln im Ernstfall. Hand aufs Herz: Fürchten Sie sich nicht auch davor, dass Ihr Kind vielleicht von einem Fremden angesprochen oder gar mitgenommen wird? Wie würde Ihr Kind reagieren?
Bei uns trainiert Ihr Kind, wie es sich verhalten soll, wenn es von einem fremden Erwachsenen angesprochen wird, es übt sogar den Ernstfall, z. B. wenn es gepackt und weggetragen wird. Auch lernt Ihr Kind in den Übungseinheiten das richtige Verhalten bei den typischen Konfliktsituationen zwischen Kindern: wenn z. B. ein größeres Kind Ihr Kind angreift oder festhält. Solche Situationen werden im Training ständig durchgespielt, und Ihr Kind lernt, sich zu verteidigen, ohne den anderen unnötig zu verletzen.

Erkennen und Vermeiden von Gefahrensituationen - richtiges Handeln im Ernstfall Hand aufs Herz:
Fürchten Sie sich nicht auch davor, dass Ihr Kind vielleicht von einem Fremden angesprochen oder gar mitgenommen wird? Wie würde Ihr Kind reagieren?
Bei uns trainiert Ihr Kind, wie es sich verhalten soll, wenn es von einem fremden Erwachsenen angesprochen wird, es übt sogar den Ernstfall, z. B. wenn es gepackt und weggetragen wird. Auch lernt Ihr Kind in den Übungseinheiten das richtige Verhalten bei den typischen Konfliktsituationen zwischen Kindern: wenn z. B. ein größeres Kind Ihr Kind angreift oder festhält. Solche Situationen werden im Training ständig durchgespielt, und Ihr Kind lernt, sich zu verteidigen, ohne den anderen unnötig zu verletzen.

Konzentration - Koordination - trainieren der "schwachen Seite"

Schon die Jüngsten lernen komplexe Bewegungsabläufe, die jeweils beide Arme und Beine einbeziehen. Diese Bewegungsabläufe richtig nachzumachen erfordert eine hohe Konzentration- die Ihr Kind hierbei ganz nebenbei automatisch lernt. Dabei werden immer beide Seiten gleichmäßig gefordert, d. h. Ihr Kind muss zwangsläufig unterscheiden, ob nun der linke oder der rechte Fuß dran ist. Da immer eine Seite besser ist (bei Rechtshändern die rechte, bei Linkshändern die linke), erfordert das ständige Trainieren der "schwachen" Seite erst recht besonderes Konzentrieren und so wird sie langsam (fast) so gut wie die Lieblingsseite. Da beide Seiten zusammen verwendet werden (z. B. die rechte Hand mit dem linken Fuß) wird Ihr Kind unmerklich "gezwungen", beide Gehirnhälften gleichzeitig zu verwenden. Das fördert nachweislich die Intelligenz und ist eine gute Vorbereitung auf die Schule!
Auch typische Übungen aus der Ergotherapie werden bei uns ganz leicht umgesetzt:
Kinder, die z. B. Probleme haben, auf einem Bein zu stehen, schaffen dies bei uns plötzlich, weil sie versuchen, einen "Kick" hoch zu halten. Sie konzentrieren sich also in diesem Moment darauf, dass ein Fuß ganz hoch oben sein soll - und unmerklich stehen sie wie selbstverständlich auf dem anderen Bein! Im trad. Taekwon-Do muss sich im Training niemand "messen", im Gegensatz zu Duellsportarten (Tennis, Fechten) und Teamsportarten (Fußball etc.). Dadurch ist es besonders auch für die Kinder geeignet, die nicht zu den sportlichsten gehören!

Soziales Verhalten, Respekt, Höflichkeit

Es gehört zur Grundetikette des Traditionellen Taekwon-Do, dass jedem Trainingspartner und v.a. den Lehrern mit Respekt gegenübergetreten wird. Bei uns ist das Grüßen durch Verbeugung vor jeder Übung mit einem anderen, das Bedanken per Handschlag nach der Übung bzw. am Ende des Trainings selbstverständlich. Auch darf kein Kind die Kampftechniken am anderen ausführen. Es muss diese vorher abstoppen, um den anderen nicht weh zu tun. Die Techniken werden dann auf Schlagpolster und beim Bruchtest auf Holzbretter in die Tat umgesetzt. 

Spaßfaktor, Austoben, Schreien etc. 

Bei all den sinnvollen Aspekten des Trainings, möchten wir natürlich eins nicht vergessen:
Natürlich legen wir bei unseren Übungen viel Wert darauf, dass es Ihrem Kind größtmöglichen Spaß macht. Spielerische Wettbewerbe, lustige Übungen, Springen, Schreien… das gehört immer dazu. Die Kinder können sich im Training richtig austoben, dürfen (sollen sogar!) endlich mal richtig schreien (statt immer ruhig und brav sein). Bitte besuchen Sie unser Training und sehen Sie selbst! Wir haben Ihnen jetzt viel erzählt. Viel erzählen kann jeder. Bitte kommen Sie zu einem Kindertraining bei uns vorbei und schauen Sie zu! Dann sehen Sie, dass wir nicht zu viel versprochen haben!

Training für Kleinkinder

ab 4 Jahren

Geben Sie Ihrem Kind die Möglichkeit, Taekwondo zu erfahren und etwas Besonderes aus sich zu machen.

Kämpferische Früherziehung- bewegen von Händen und Füßen – schreien –  Behaupten lernen- unterordnen lernen – überschüßige Energie in sinnvolle Bahnen lenken – mutig werden durch körperliche Erfahrung – austoben.

 

Den Geist und Körper trainieren

Zen-Taekwondo ist Meditation in Bewegung

Trainingszeiten

Hier gibt es die regulären Trainingszeiten für Erwachsene und für Kinder!
Wenn es zu kurzfristigen Änderungen der Trainingszeiten kommt wird das bei Termine ( z. B. Krankheitsbedingter Ausfall, Training in den Ferien, Lehrgänge, etc.) angezeigt! Um sicherzugehen, ob die von dir ausgewählte Trainingseinheit stattfindet, schaue bitte bei Termine nach.

Ab dem 20.07.2016 - 3.09.2016 ist der reguläre Trainingsplan außer Kraft und es findet der Sommerferien-Trainingsplan statt. (Siehe Termine)

Erwachsene

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag

10:00-11:00

Alle/Anfänger

 

10:00-11:00

Alle/Anfänger

 

10:00-11:00

Alle/Anfänger

 
19:00-20:00 Alle/ab Gelbgurt
18:45-20:00 Anfänger 19:00-20:00 Alle/ab Gelbgurt
18:45-20:00 Anfänger 19:00-20:15 Alle 11:00-12:00 Alle/Anfänger

20:15-21:15 Anfänger/Alle

(Schwerpunkt Prüfungsaufgaben)

 

20:15-21:15 Anfänger/Alle

(Schwerpunkt Prüfungsaufgaben)

     

 

Kleinkinder, Kinder und Jugendliche

Montag Mittwoch Freitag

16:00-16:30

Kleinkinder: 4-6 Jahre

16:00-16:30

Kleinkinder: 4-6 Jahre

16:30-17:00

Kleinkinder: 4-6 Jahre

16:30-17:15

Kinder: 7-9 Jahre

16:30-17:15

Kinder: 7-9 Jahre

17:00-17:45

Kinder: 7-9 Jahre

17:00-18:00

Kinder/Jugendliche ab 10 Jahren

17:00-18:00

Kinder/Jugendliche ab 10 Jahren

17:45-18:45

Kinder/Jugendliche ab 10 Jahren

17:45-18:45

ab Gelbgurt

17:45-18:45

ab Gelbgurt

19:00-20:00

ab Grüngurt

Ab Gelbgurt bzw. Grüngurt

Diese Trainingseinheiten sind ausschließlich für Fortgeschritten (ab Gelbgurt bzw. Grüngurt) geeignet. In dieser Trainingseinheit kann kein Probetraining gemacht werden.

Unser Training fördert und stärkt

  • die Konzentration
  • Aufmerksamkeit
  • eine gesunde Körperhaltung
  • die Koordination
  • das Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein
  • Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen
  • Höflichkeit und Respekt und faires Miteinander

Vereinbare ein kostenloses Probetraining!

Und nutze unser Einsteigerangebot:

4 Wochen Training + Teakwondo Ausrüstung

Erwachsene 75 €

Kinder 55 €

Die aktuelle Preisliste unserer Mitgliedschaften finden Sie hier!

Beiträge für

pro Monat  6 Monate 12 Monate
Kleinkinder 45 € 258,75 € 495 €
Kinder (ab 7-9 Jahren) 50 € 287,50 € 550 €
Kinder ab 10 Jahren 55 € 316,25 € 605 €
Jugendliche ab 14 Jahren 60 € 345 € 660 €
Erwachsene 75 € 431,25 € 825 €
Ermäßigt (Studenten etc.) 65 € 373,75 € 715 €

 

Die Mitgliedschaft beträgt 6 Monate und verlängert sich nach Ablauf immer automatisch um 3 Monate. Spezielle Ermäßigungen für Familien-Beiträge können mit der Schulleitung persönlich besprochen werden.

TAEKWONDO  ein Weg zum ZEN

Erhalten Sie hier Einblicke in die Vita von Großmeister Thomas Wiener

Taekwondo steht für Fuß (Tae), Faust (Kwon) und Weg (Do, hier ist der Weg des Geistes gemeint). Zen ist die Konzentration auf das Hier und Jetzt, die Schulung von Akzeptanz, Achtsamtkeit und Hingabe. Thomas Wiener verbindet beide Philosophien und entwickelte ein spezielles Traininngsystem Namens Zen-Taekwondo

  • geboren am 11. Juli 1971 in Würzburg
  • beginnt 1985 in Theilheim bei Großmeister Fehrer mit dem Training von Taekwondo
  • 1. Juni 1987 Eintritt in den International Kwon, Jae Hwa Taekwondo Verband
  • 1. Dezember 1991 Prüfung zum Schwarzgurt (1.Dan) in Würzburg von Großmeister Kwon, Jae-Hwa
  • 26. November 1995 Prüfung zum 2. Dan in Würzburg und Fort Lauterdale von Großmeister Kwon, Jae-Hwa
  • seit 1997 direkter Schüler von Großmeister Kwon, Jae-Hwa
  • übernimmt am 1. Januar 1997 die Schulleitung in Berlin/Moabit
  • 16. November 1997 Prüfung zum 3. Dan in Berlin von Großmeister Kwon, Jae-Hwa
  • eröffnet am 8. Februar 2003 die Taekwondo Schule in Potsdam
  • begleitet 2003 Großmeister Kwon, Jae-Hwa auf seiner Koreareise
  • 8. Feburar 2005 Prüfung zum 4. Dan bei Großmeister Kwon, Jae-Hwa in New York
  • 15. Oktober 2005 Teilnahme an der Jubiläumsgala 40 Jahre Taekwondo in Europa
  • eröffnet am 23. März 2006 das Taekwondo Center Prenzlauer Berg/Berlin, Saarbrückerstrasse
  • 4. April 2006 Gründungstag des Zen-Taekwondo 
  • 30. Mai 2008 Prüfung zum Großmeister 5. Dan in Berlin von Großmeister Kwon, Jae-Hwa
  • entschließt sich zur Eigenständigkeit am 13. Mai 2009 Austritt aus dem Kwon, Jae-Hwa Taekwondo Verband
  • plant und leitet am 26. November 2009 die Veranstaltung 24h Taekwondo Marathon
  • 29. Oktober 2011 Benefiz Gala in Berlin / 5 jähriges Jubiläum des Zen-Taekwondo 
  • 1. Januar 2013 Umzug / Neueröffnung des Zen-Taekwondo Center Berlin in der Grellstrasse 

Zen ist die Konzentration auf das Hier und Jetzt

Termine

Hier kannst du alle Trainingseinheiten, Events und andere Ereignisse aktuell nachschauen! Wenn du einen Termin anklickst, findest du weitere Informationen über diesen Termin. Alle Termin die in diesem Kalender stehen finden tatsächlich statt!

Erwachsene

Kinder

Events